IPB

Welcome Guest ( Log In | Register )

 
Reply to this topicStart new topic
> ADO Toolkit und Windows 7 64Bit
Cardinal1664
post 18. Apr 2011, 14:36
Post #1


One hit wonder!


Group: Members
Posts: 1
Joined: 01.07.2010
Member No.: 156
LV Version: LV2009
Zertifizierung: keine



Hallo zusammen

Wurde das ADO-Toolkit auch unter Windows 7 64Bit getestet?

Ich habe eine LabVIEW 2010 32Bit Applikation welche ich auf einem Testsystem Windows 7 64Bit (LabVIEW Runtime 2010 32Bit) laufen lassen will.
Nun erhalte ich ein Fehler vom VI "Open Registry Key.vi" welches im VI "ADOTool_query dsn database name.vi" aufgerufen wird.
Ich habe mit dem "Open Registry Key.vi" etwas rumgespielt und festgestellt wenn ich den Eingang "registry View" auf "KEY_WOW_64KEY" setze und nicht auf default funktioniert meine Applikation auf dem Testsystem!

Hatte von euch auch schon jemand dieses Problem?


This post has been edited by Cardinal1664: 18. Apr 2011, 15:47
Go to the top of the page
 
+Quote Post
CB
post 20. Apr 2011, 19:29
Post #2


proven Member
****

Group: Administrators
Posts: 314
Joined: 16.10.2006
From: Düsseldorf
Member No.: 2
LV Version: current
Zertifizierung: CLA
LV User seit: 2001



QUOTE (Cardinal1664 @ 18. Apr 2011, 15:36) *
Hallo zusammen

Wurde das ADO-Toolkit auch unter Windows 7 64Bit getestet?

Ich habe eine LabVIEW 2010 32Bit Applikation welche ich auf einem Testsystem Windows 7 64Bit (LabVIEW Runtime 2010 32Bit) laufen lassen will.
Nun erhalte ich ein Fehler vom VI "Open Registry Key.vi" welches im VI "ADOTool_query dsn database name.vi" aufgerufen wird.
Ich habe mit dem "Open Registry Key.vi" etwas rumgespielt und festgestellt wenn ich den Eingang "registry View" auf "KEY_WOW_64KEY" setze und nicht auf default funktioniert meine Applikation auf dem Testsystem!

Hatte von euch auch schon jemand dieses Problem?


nein, noch nicht ...

aber dein Bugfix dürfte genau richtig gewesen sein wink.gif


--------------------
künstliche Intelligenz ist besser als natürliche Dummheit!
rotabench:rotierende Prüfstände nach dem Baukasten-Prinzip
Go to the top of the page
 
+Quote Post
CB
post 07. Jul 2011, 09:29
Post #3


proven Member
****

Group: Administrators
Posts: 314
Joined: 16.10.2006
From: Düsseldorf
Member No.: 2
LV Version: current
Zertifizierung: CLA
LV User seit: 2001



so, ich hab nun selber Windows 7 (Pro) mit 64 Bit und kann folgendes berichten:

der gemeldete Bug tritt bei mir nicht auf (LabVIEW 10.1), es funktioniert alles einwandfrei mit der Version 1.8 vom ADO-Toolkit.

Ich bin allerdings über ein anderes Problem gestolpert:
Wenn ich über die System-Steuerung eine System-DSN zu einem MS-SQL-Server erstelle, verwendet Windows automatisch den 64-Bit-Treiber, was dazu führt, dass LabVIEW (das immer noch als 32-Bit App. läuft) nicht auf die Datenquelle zugreifen kann. Als Fehlermeldung wird ausgegeben:

QUOTE
Der angegebene DSN weist eine nicht übereinstimmende Architektur von Treiber und Anwendung auf.


Lösung: um das ADO-Toolkit mit Windows 7 (64-Bit) verwenden zu können muss man eine 32-Bit-DSN erstellen. Das funktioniert folgendermaßen:

  1. C:\Windows\SysWOW64\odbcad32.exe ausführen --> der 32-bit ODB-Manager wird gestartet (da kommt man über die "normale" System-Steuerung NICHT dran") - Tip: ich hab mir eine Verknüpfung erstellt:
    Attached Image
  2. die DSN erstellen
  3. speichern und den DSN-Namen in LabVIEW verwenden - hat bei mir problemlos funktioniert
  4. ich weiß nicht, ob es ein Problem ist wenn 32 und 64-Bit DSNs den gleichen Namen haben, ich stelle vorsichtshalber ein 32 bzw. 64 vor den Namen, dann weiß ich immer gleich genau was gemeint ist ...


--------------------
künstliche Intelligenz ist besser als natürliche Dummheit!
rotabench:rotierende Prüfstände nach dem Baukasten-Prinzip
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 User(s) are reading this topic (1 Guests and 0 Anonymous Users)
0 Members:

 



Lo-Fi Version Time is now: 17.01.2018 - 23:12