IPB

Welcome Guest ( Log In | Register )

 
Reply to this topicStart new topic
> SQL-Server: Verbindung wird nicht geöffnet
Thomas.Schoen
post 30. Aug 2011, 10:28
Post #1


new Member
*

Group: Members
Posts: 2
Joined: 30.08.2011
From: München
Member No.: 332
Zertifizierung: keine



Hallo,

ich möchte das ADO-Toolkit (V1.8) mit LabVIEW 2010 unter Windows XP verwenden, um auf eine Datenbank in Indien zuzugreifen.
Dazu habe ich eine Systen-DSN erstellt, die Verbindung funktionert.

Erster Test mit dem NI Database Connectivity Toolkit:
Es funktoniert problemlos, die Verbindung zur Datenbank zu öffnen, weil dort neben dem DSN auch noch der UserID und das Password angegeben wird.


Zweiter Test mit dem ADO-Toolkit:
Beim VI "ADOTool_OpenCon MSSQL DSN.vi" wird nur der DSN als Input verlangt, ohne UserID und ohne Password. Meine Datenbank auf dem SQL-Server wird nicht geöffnet.

Erst wenn ich im SubVI "ADOTool_ADO API.vi" die offenen Eingänge "UserID" und "Password" am "Invoke Node" (ADODB._Connection) mit den entsprechenden Strings beschalte, funktioniert es.


Was mache ich falsch?
Mir ist nicht klar, woher das VI die UserD und das Password bekommen soll?


Gruß,
Thomas
Go to the top of the page
 
+Quote Post
CB
post 30. Aug 2011, 17:49
Post #2


proven Member
****

Group: Administrators
Posts: 314
Joined: 16.10.2006
From: Düsseldorf
Member No.: 2
LV Version: current
Zertifizierung: CLA
LV User seit: 2001



dafür gibt es die Instanz "MS-SQL DB-Server /wo DSN",

da kann man den Host, die Datenbank, den Usernamen und das Passwort angeben ...

eine DSN anzulegen, wenn man sowieso Username und Passwort angeben muss (z.B. weil eine Windows-Authentifizierung nicht möglich ist) macht in meinen Augen nicht viel Sinn, dann kann man's auch gleich einprogrammieren ...

Attached Image


--------------------
künstliche Intelligenz ist besser als natürliche Dummheit!
rotabench:rotierende Prüfstände nach dem Baukasten-Prinzip
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Thomas.Schoen
post 31. Aug 2011, 08:54
Post #3


new Member
*

Group: Members
Posts: 2
Joined: 30.08.2011
From: München
Member No.: 332
Zertifizierung: keine



Hallo,

verstehe ich richtig, dass "MS-SQL Database Server (DSN)" nur funktioniert, wenn in der DSN die ".. Authentifizierung anhand des Benutzernamens im Netzwerk" aktiviert ist?

Das sinnvollste Vorgehen ist mir leider noch nicht klar, weil ich mich mit dem Thema nicht auskenne. Die Randbedingungen werden teilweise auch durch die Organisation (Firma, Projekt usw.) vorgegeben, was die Freiheitsgrade beschränkt.


Grüsse,
Thomas
Go to the top of the page
 
+Quote Post
CB
post 02. Sep 2011, 07:03
Post #4


proven Member
****

Group: Administrators
Posts: 314
Joined: 16.10.2006
From: Düsseldorf
Member No.: 2
LV Version: current
Zertifizierung: CLA
LV User seit: 2001



hmm ... also eine DSN in Verbindung mit einem MS-SQL-Server macht in meinen Augen nur Sinn, wenn man die Windows-Authentifizierung verwendet, sonst bekommt man sowieso immer diese schöne Fehlermeldung, dass die "Verbindung nicht vertrauenswürdig" sei. Um das zu verhindern muss man sich schon recht gut mit der Administration des SQL-Servers /der Domäne auskennen und die Vertrauensstellungen definieren können ...

Wenn es denn unbedingt ein Zugriff über eine DSN sein soll, dann würde ich einfach das VI entsprechend anpassen damit ein Login und ein Passwort angegeben werden kann. Es ist ja nicht verboten das ADO-Toolkit den eigenen Wünschen anzupassen wink.gif

viele Grüße
CB


--------------------
künstliche Intelligenz ist besser als natürliche Dummheit!
rotabench:rotierende Prüfstände nach dem Baukasten-Prinzip
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 User(s) are reading this topic (1 Guests and 0 Anonymous Users)
0 Members:

 



Lo-Fi Version Time is now: 17.01.2018 - 23:18